Pflegekommunikation

  Unsere Lösungen helfen Leben zu
 schützen, die Sicherheit zu erhöhen
und Pflege effizienter zu gestalten.

Pflegekommunikation

// Management und Schutz in der Pflegekommunikation

Für die sichere, effiziente und zuverlässige Pflege

Unsere skalierbaren Pflegekommunikationslösungen ZETTLER® und Elpas gewährleisten die Sicherheit der Patientinnen und Patienten und unterstützen gleichzeitig das Pflegepersonal rund um die Uhr. Die demografische Entwicklung der Gesellschaft sowie ein wachsendes Bewusstsein für Sicherheit und Risikomanagement in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen machen effektive Lösungen immer wichtiger. Darüber hinaus erfordern die steigenden Kosten der Gesundheitsbranche neue Pflegemodelle, eine höhere Effizienz und prozessorientierte, integrierte Lösungen.

Ob Hausnotruf, Schwesternruf oder Babyschutzsysteme: Unsere Lösungen für die Pflegekommunikation lassen sich problemlos unter Erfüllung sämtlicher entscheidender Richtlinien und Vorgaben wie der DIN VDE 0834 in andere Sicherheits- und Schutzlösungen einbinden. Außerdem sind sie in Österreich nach ÖZS zertifiziert. 

Lösungen für die Pflegekommunikation von Tyco liefern Pflegekommunikationslösungen von Tyco jederzeit aktuelle wichtige, pflegerelevante Informationen und eine begleitende Dokumentation Ihrer Pflege. So sparen Sie Zeit und Geld und können im Notfall schneller reagieren. Durch Schnittstellen zu weiteren Systemen, etwa Geräte- und Patientenverfolgung, werden alle relevanten Informationen in einer einzigen Benutzeroberfläche zusammengefasst. Das erhöht die Servicequalität und damit auch die Patientenzufriedenheit.

Die wichtigsten Vorteile

  • Patientensicherheit: Unsere Systeme schützen Menschenleben. Sie überwachen sich selbst und erkennen Systemausfälle sofort. Nach Auslösen eines Notrufs wird die gefährdete Person sofort lokalisiert.
  • Effizienz: Durch LAN-Kommunikation haben Sie Zugriff auf mehr Informationen. Das spart unnötige Wege und ermöglicht individualisierte Arbeitsabläufe.
  • Zuverlässigkeit: Tausende von ZETTLER® Pflegekommunikationsanlagen sind bereits Tag für Tag zum Schutz von Menschenleben im Einsatz.
  • Hygiene: Die meisten unserer Produkte verfügen über eine antibakterielle Beschichtung – ein klarer Vorteil im Kampf gegen Krankenhausinfektionen.

Mehrwert schaffende Funktionen und Services

Patientenhilfe, rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche

Wir unterstützen Sie bei der Pflege durch Kommunikationssysteme am Krankenbett mit Patienten-Handgeräten, Telefonen sowie Kommunikations-Terminals mit Freisprech- und Privatgesprächsfunktion. Spezielle Lösungen ermöglichen auch eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung in betreuten Wohnungseinrichtungen.

DECT Telefonsysteme

Betriebstechniker, Pflegekräfte, Sicherheitsbeauftragte sind ständig im Unternehmen unterwegs. Mit Hilfe unseres Cordless Telefonsystems sind diese Mitarbeiter mobil erreichbar. Die schnelle Reaktionsmöglichkeit erhöht die Sicherheit im Unternehmen. Einige Anwendungsbeispiele sollen den Einsatz verdeutlichen.

In Verbindung mit Medicall® 800 fungieren die DECT Telefone als mobile Abfragestellen. Die Pflegekräfte erhalten die Patientenrufe ihrer zugeordneten Gruppe direkt; sie können sofort abgefragt und bearbeitet werden. Außerdem kann ein Patient über die Medicall® Zimmerterminals jederzeit angesprochen werden. Dieser Freisprechbetrieb erspart Laufwege. Über das DECT Gerät sind Durchsagen an Gruppen oder Stationen durchführbar. Ärzte und Reanimationsteams können durch Rufzuordnungen gezielt informiert werden und somit schnell reagieren. Servicerufe lassen sich direkt an Dienstleister (z. B. Cafeteria) weiterleiten, ohne das Pflegepersonal auf der Station zu belasten.

Betriebstechniker und Sicherheitsbeauftragte müssen über Brandmeldealarme, Störungen und Betriebszustände technischer Anlagen usw. sofort informiert werden. Wenn diese Mitarbeiter das DECT Telefon bei sich tragen, werden Sicherheitsstandard und Flexibilität stark erhöht. Alle Informationen der angeschlossenen Anlagen werden automatisch auf den Displays angezeigt und akustisch signalisiert. Sofortmaßnahmen können von jedem beliebigen Ort eingeleitet werden.

Verwaltungsangestellte Ihres Hauses sind nicht an das Telefon in ihrem Büro gebunden. Bei Einsatz unseres Telefonsystems sind sie per Rufweiterleitung im gesamten Unternehmen jederzeit erreichbar.

Tyco Austria bietet je nach Größe Ihres Hauses verschieden skalierbare DECT Telefonsysteme an. Sie können auch an die betriebseigene Telefonanlage angeschlossen werden.

Entertainment im Patientenzimmer

Moderne multifunktionale Patientenhandgeräte übernehmen die TV- und Rundfunksteuerung vom Patientenbett aus. Sie machen TV-Infrarotbediengeräte überflüssig.

Ein TV-Interface schafft die technischen Voraussetzungen, um bequem vom Bett aus alle Lichtruffunktionen, Beleuchtung, Jalousien und zugleich auch TV und Rundfunk bedienen zu können.

In Kliniken werden häufig spezielle TV-Geräte eingesetzt, die auf Wandarmen oder mit Deckenaufhängungen befestigt werden. Das TV-Interface von Tyco Austria kann problemlos TV-Geräte der Firmen Philips, Loewe und P-Labor steuern. Aber auch handelsübliche TV-Geräte, die über einen Scart-Anschluss und/oder über einen gängigen Infraroteingang verfügen, lassen sich optional anpassen.

Der Patient steuert über das multifunktionale Patientenhandgerät "Ein / Aus" des TV-Gerätes, die Programmwahl "Aufwärts / Abwärts" sowie "Laut / Leise" des eingebauten Kopfhörerausganges. Sieht der Patient nicht fern, kann er mit dem Handgerät Rundfunkprogramme steuern. Die Rundfunksender können sowohl über im TV-Gerät eingebaute Rundfunktuner als auch über eine ELA-Anlage bereitgestellt werden.

Tyco Austria liefert TV-Geräte, Wandarme und bietet eine Auswahl unterschiedlicher Anschlusskombinationen. Hierzu gehören sowohl TFT-Flachbildschirme als auch TV-Bettenterminals mit Telefon und Internetanbindung.

Das multifunktionale Patientenhandgerät verfügt über eine große Auswahl von programmierbaren Lichtruf- und Sonderfunktionen. Die übersichtlich angeordneten Druckpunkttasten sind einfach zu bedienen. Das Handgerät ist wasserdicht und für Wischdesinfizierung geeignet. Es kann in einem Köcher am Nachtschrank eingesteckt oder an der Wand geparkt werden. Das Handgerät wird optional mit Mikrofon und Lautsprecher für bettenweises Sprechen über das Lichtrufsystem geliefert. Der Patient kann sich entscheiden, ob er frei (Gerät im Köcher geparkt) oder diskret (Handbedienung) sprechen möchte.

Die Patientenhandgeräte mit Rundfunk- und TV-Steuerung lassen sich mit Hilfe von Adaptern oder Steckvorrichtungen auch an zahlreiche ältere Lichtrufsysteme anschließen.

ZETTLER® LCD-Fernseher

Egal, ob Krankenhausbett, Dialyseliege oder Pflegestation - unsere ZETTLER® LCD-Fernseher sorgen immer und überall für ungetrübtes Fernseh- und Radiovergnügen inklusive vielfältiger Adaptionsmöglichkeiten für Telefone, Handbediengeräte, DVD- und CD-Player.

Mehr Komfort im Krankenzimmer - auch für Kassenpatienten!

Die ZETTLER® LCD-Fernseher bringen ganz einfach mehr Komfort an  Bett und Liege. Denn hier bestimmt jeder Patient ganz für sich allein über Art und Dauer seines Fernseh- und Radiokonsums, ohne Diskussion mit den Bettnachbarn und ohne störendes nächtliches Bildschirmflimmern.

Leistungsmerkmale:

  • LCD-Fernseher:
  • Beste Bildqualität
  • Vielfältige Adaptionsmöglichkeiten für Telefone, Bediengeräte
  • TV-Kabeltuner mit Hyperband
  • UKW-Stereo-Radiotuner
  • 99 Senderspeicherplätze für TV
  • 99 Senderspeicherplätze für Radio (FM)
  • Senderübersicht für TV und Radio
  • Benutzerführung durch Bildschirmeinblendungen
  • Hygienische Folientastatur in zwei Ausführungen
  • Tonübertragung über integrierte Stereolautsprecher oder dynamischen Stereokopfhörer mit 3,5 mm Klinkenstecker
  • Lautstärkeregelung in 32 Stufen
  • Konfigurierbare Lautsprecherabschaltung
  • Konfigurierbare Begrenzung der Lautstärke bei offenem Ton
  • Anschluss über eine Zuleitung mit D-Sub-10W1-Stecker
  • Spannungsversorgung über Netzteil
  • Leselicht- und Zimmerlichttaste
  • Sleeptimer (15-90 Minuten)
  • AV-Schnittstelle für Anschluss von DVD-, Video-, Musik-CD-Player, Spielekonsole oder digitalem TV

Halterungen:

  • Für Bett, Nachttisch, Beistelltisch, an Liege, Wand oder Decke
  • Stationär oder mobil einsetzbar
  • Vielfältiges Zubehör
  • Ermöglichen den optimalen Betrachtungsabstand zum Fernseher
  • Halterungen für jeden Anspruch

Das Halterungssystem ermöglicht die Montage des Fernsehers oder Telefons genau da, wo das Gerät gebraucht wird. Ob am Bett, Nachttisch, Beistelltisch, an Liege, Wand oder Decke, ob stationär oder mobil - mit der Grundausstattung, den verschiedenen Anbindungen und dem praktischen Zubehör haben wir ein System, das jeder Anforderung gerecht wird.

Alle Halterungen überzeugen durch innovative Ideen, z. B. pflegeleichten, glasfaserverstärkten Kunststoff und sind leicht in der Handhabung

Notruftelefon und Empfangszentrale

Schwerkranke Patienten, die in häuslicher Umgebung gepflegt werden, und ältere Menschen, die in Servicewohnanlagen leben, haben eines gemeinsam: sie wollen im Notfall 24 Stunden am Tag schnell Hilfe herbeirufen können.

Mit der Kombination aus dem Lichtruf- und Kommunikationssystem ZETTLER® Medicall® 800 und dem Großtastentelefon Quicktel K liefert Tyco FIS ein Notrufsystem, das Risiken zuverlässig ausschaltet und einen Sicherheitsstandard wie im Krankenhaus garantiert.

Bedien- und Steckvorrichtungen für Patientenhandgeräte und Überwachungssensoren lassen sich sowohl drahtgebunden als auch über Funk an das System anschließen.

In Servicewohnanlagen erfolgt eine sichere Übertragung der Rufinformationen über das LON®-Netzwerk von Medicall® 800. Die Sprachkommunikation erfolgt über ein angeschlossenes TK-Nebenstellensystem bzw. über Hauptanschlüsse des öffentlichen Fernsprechnetzes.

Torsprechstellen mit Klingeltastenfeldern für die Bewohner der Anlage können ebenso angeschlossen werden wie PSA- und DECT-Empfänger zur mobilen Betreuung.

Displays und stationäre Abfragen für Inhouselösungen gehören ebenso zum Lieferumfang wie Dienstleistungsempfangszentralen für externe Pflegedienste und Altenpflegezentren.

Auf diese Weise können Betreiber in der Seniorenbetreuung Liegenschaften mit unterschiedlichen Betreuungs- und Pflegeaufgaben untereinander vernetzen und gemeinsam betreiben.

Durch das Notruftelefon in Verbindung mit ZETTLER® Medicall® 800 schließt Tyco Austria die Versorgungslücke in der Pflege älterer Menschen.

ZETTLER® Tür-Signalschilder

Lichtrufsysteme in Krankenhäusern und Pflegeheimen müssen mit eindeutigen Symbolen und Signalen arbeiten, um die Effektivität in der täglichen Pflege zu verbessern. Zum Auffinden von Ruforten dienen Zimmersignalleuchten.

ZETTLER® Zimmersignalleuchten geben Sicherheit Zimmersignalleuchten sind notwendig, um Patientenrufe optisch zu signalisieren (ebenso wie die Anwesenheit einer Pflegekraft und weitere funktionale Rufe). Wenn Sekundärsysteme, wie Cordless-Endgeräte, ausfallen oder Störungen die Übertragung im Netzwerk verhindern, sind die Signalleuchten die einzige Möglichkeit, den Rufort zu identifizieren und umgehend Hilfsmaßnahmen einzuleiten, denn das Lichtrufsystem ZETTLER® Medicall® 800 gewährleistet im Notbetrieb die Ansteuerung der Leuchten.

Auch wenn Rufe auf Displays von Abfragestellen oder auf mobile DECT-Endgeräten weitergeleitet werden, muss parallel die Anzeige durch Zimmersignalleuchten gesichert sein. Die Leuchtfelder müssen aus einer Entfernung von 20 Metern eindeutig zu erkennen sein. Das alles schreibt die DIN/VDE 0834 zwingend vor.

ZETTLER® Zimmersignalleuchten - außen neben den Türen der Patientenzimmer angebracht - folgen einer einheitlichen Farbgebung:

Rotes Leuchtfeld
Mit Dauerlicht wird ein Patientenruf, mit intermittierendem Licht ein Notruf aus einem Pflegezimmer signalisiert.

Weißes Leuchtfeld
Rufe aus zimmerzugehörigen Nasszellen werden über das weiße Leuchtfeld signalisiert.

Grünes Leuchtfeld
Die Anwesenheit von Pflegekräften in Patientenzimmern wird über das grüne Leuchtfeld im Dauerlicht signalisiert.

Optional
Über ein gelbes Leuchtfeld lässt sich die Anwesenheit von weiterem Personal, wie Ärzte, Reinigungskräfte usw. anzeigen. Zur Anzeige von Sonderrufen, gemerkten Rufen bzw. Brandmelde- und Besetztanzeigen werden spezielle Farben bzw. Signalformen gewählt.

In Kombination mit dem Informations- und Orientierungssystem LUNO® können die Funktionen von ZETTLER® Zimmersignalleuchten mit praktischen Hinweisen ergänzt werden. Das System bietet eine umfassende Palette von Tür- und Wand-schildern, Orientierungs- und Fluchtwegplänen bis zu Info-Aufstellern in einheitlichem Design. Diese Kombination gibt Kliniken und Pflegeheimen die Möglichkeit, neben den VDE-Anforderungen auch innenarchitektonischen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Türsignalschilder mit gewölbten Aluminiumprofilen und austauschbaren Papierschildern lassen sich unkompliziert montieren und bauseits beschriften.

Das Lichtrufsystem ZETTLER® Medicall® 800 verfügt über eine umfangreiche Auswahl von VDE 0834-gerechten Zimmersignalleuchten für die Anwendung in den verschiedenen Pflege- bzw. Wohnbereichen.

ZETTLER® Notruf für Behinderten WC

Behindertengerechte Nasszellen in öffentlich zugänglichen Gebäuden müssen mit Notrufanlagen ausgestattet werden. Regionale Baubehörden schreiben detaillierte Ausstattungen vor. Für die häufigsten Anwendungsfälle hat Tyco Austria ein preisgünstiges Notrufset zusammengestellt, das den regionalen baulichen Auflagen entspricht.

Sobald in der Nasszelle ein Notruf ausgelöst wird, leuchtet eine im Tür-Hinweisschild integrierte LED-Signalleuchte rot blinkend auf und ein akustisches Alarmsignal ertönt. So wird der Notruf in unmittelbarer Umgebung der Nasszelle signalisiert. Gleichzeitig wird der Ruf an eine ständig besetzte Stelle (Information, Büro, Leitzentrale usw.) weitergeleitet, wo er ebenfalls optisch und akustisch signalisiert wird. So können schnell und gezielt Hilfsmaßnahmen eingeleitet werden. Durch Betätigung einer Quittungstaste wird das akustische Signal gelöscht; das optische Signal macht weiterhin auf die Notrufsituation des Hilfebedürftigen aufmerksam, bis jemand den Notruf an der Abstellkombination in der Nasszelle zurückstellt.

Innerhalb der behindertengerechten Nasszellen müssen drei unterschiedliche Ruftaster angebracht werden, damit im gesamten Innenbereich die Möglichkeit eines Notrufes besteht. In der Nähe des WC-Spülbeckens wird ein Zugtaster installiert. Aus zwei Metern Höhe pendelt von diesem eine Zugtasterschnur bis ca. 20 Zentimeter über dem Fußboden. Die behinderte Person kann in jeder Notfallsituation diese Zugtasterschnur erreichen und einen Notruf auslösen. Eine weitere Ruftaste wird am Waschbecken angebracht. Ebenfalls innerhalb der Nasszelle, neben der Ausgangstür, wird der Abstelltaster installiert. In dieser Abstelltaster-Kombination ist ein weiterer Ruftaster integriert. Alle Ruftasten sind mit einer Beruhigungsanzeige ausgerüstet, die aufleuchtet, sobald ein Notruf ausgelöst wird. Vor der behindertengerechten Nasszelle wird das Tür-Hinweisschild installiert. In diesem Hinweisschild ist die rotleuchtende Alarmleuchte integriert. Ein weiteres grünes Leuchtfeld kann z. B. für die Frei-/Besetztanzeige verwendet werden.

Das ansprechende Design des ZETTLER® Tür-Hinweisschildes ist identisch mit dem Beschilderungssystem LUNO®. Die Optik der Abdeckplatten, der Lichtrufkombinationen, kann dem bauseits vorhandenen Schaltermaterial angepasst werden. Die führenden Schaltermaterialhersteller haben passende Abdeckplatten für diese Komponenten in ihrem Lieferprogramm, die gegen die mitgelieferten ausgewechselt werden können. Alle Ruflinien, unseres Notrufsystems, werden ständig überwacht und ein Ausfall an der Signalleuchte als Störung signalisiert. Bei Stromausfall ist das System noch für ca. 8 Stunden betriebsbereit. Erweiterungs- und ausbaufähig -unser Portfolio lässt selbstverständlich die Vernetzung mehrerer Notrufanlagen zu (z. B. an Flughäfen). Aus einer Vielzahl von Komponenten können auch individuelle, projektspezifische Systeme geplant und installiert werden. ZETTLER® Notrufanlagen lassen sich sowohl über ein Sicherheitsnetzwerk LON® als auch über sternförmige 2-Draht-Verbindungen (a/b-Leitungen) VDE 0834-gerecht vernetzen und auf Überwachungsplätze (zB. Sicherheitsmanagement) schalten. Die Weiterleitung der Notrufe auf Cordless-Endgeräte (GSM, DECT oder WLAN) ist möglich.

Die Komponenten des Notrufsystems können durch Verwendung weiterer Komponenten zu Notruf-Kommunikationssystemen mit offenem freien Gegensprechen erweitert werden. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, in größeren Gebäudekomplexen mit der hilfsbedürftigen Person in Sprechkontakt zu treten und ggf. weitere Hilfsmaßnahmen einzuleiten.

Eine weitere Kombination mit unseren Produkten ist die Ansteuerung und Übertragung von Videobildern auf die Empfangs- bzw. Leitzentrale. Im Notruffall werden die Kameras vor Ort automatisch oder durch Fernsteuerung von der Empfangszentrale aus geschaltet und bei Bedarf die Aufnahmen gespeichert. Über die Fernsteuerung lassen sich auch weitere Systeme schalten, zB. Beleuchtung, Leitsysteme usw. WC-Anlagen, die jederzeit der Öffentlichkeit zugänglich sind (zB. auf Autobahnparkplätzen, Bahnhöfen usw.) müssen besonders robust ausgeführt werden. Für diesen Anwendungsfall bieten wir alle Komponenten des Notrufsystems in vandalensicherer Ausführung (V2a-Abdeckplatten, Sicherheitseinbaudosen, Sensortasten usw.).

Notrufanlagen sollten grundsätzlich mit einer Notstromversorgung betrieben werden, um Panik bei einem Stromausfall zu vermeiden und die Hilfe jederzeit sicherzustellen. Die Notrufanlagen werden mit 24 V betrieben und lassen sich über eine Stromversorgung direkt an das Notstromversorgungsnetz des Gebäudes oder mit einer autarken Notstromversorgung betreiben.

Produktportfolio

Unsere breite Palette skalierbarer Pflegekommunikations-Produkte hat für jede Anwendung und Einrichtung die passende Lösung. Die Systeme können in Krankenhäusern ebenso zum Einsatz kommen wie in Rehabilitationskliniken oder Sanatorien. Auch in Altenheimen und betreuten Wohneinrichtungen in speziellen Einrichtungen oder im eigenen Zuhause sorgen unsere Anlagen für mehr Sicherheit und Komfort.

ZETTLER® Medicall® 800

Ein weltweiter Marktführer im Bereich Sicherheitsanlagen und Integration: Die Schwesternruf- und Pflegekommunikationsanlage Medicall 800 IP basiert auf der LON®-Bus-Technologie und Voice over IP. Sie bietet zahlreiche Anruffunktionen, direkte Kommunikationsmöglichkeiten, unterschiedliche Antwortvarianten und Schnittstellen zu anderen Systemen. Medicall 800 IP macht Pflegeeinrichtungen effizienter und sicherer − für Patienten und Personal.

ELPAS

Eine zuverlässige Pflegekommunikationslösung für die Kennzeichnung, Lokalisierung und Nachverfolgung: Elpas kann für die Sicherung von Gegenständen eingesetzt werden, zeigt seine Stärken aber auch in Echtzeitanwendungen wie Bestandsmanagement, bei der Identifikation von Babys oder als Bewegungsalarm von desorientierten Personen. Mit Elpas schützen Sie Patienten, Mitarbeiter und Wirtschaftsgüter und wissen Bescheid, wer oder was sich wo befindet – sei es in einer Pflegeeinrichtung oder Universitätsklinik. 

Technologie und Innovation

Unsere Pflegekommunikationslösungen können in Ihre vorhandenen Sicherheitsanlagen eingebunden werden. Damit sparen Sie Zeit und Geld und steigern zudem Ihre Effizienz. Zu unseren innovativen Lösungen gehören:

  • Echtzeit-Ortungssysteme (RTLS – Real-Time Locating Systems): Dieses kostengünstige System schützt hochwertige Wirtschaftsgüter, ermittelt den Aufenthaltsort von Personen und erhöht die Sicherheit von Patienten und Besuchern. Elpas kombiniert Echtzeit-Lokalisierung mit herkömmlichen Zutrittskontroll-, Videoüberwachungs- und Sicherheitsanlagen. Die leistungsstarke RTLS-Dreifachtechnologie von Elpas beinhaltet Funk- und Infrarotübertragung sowie Niederfrequenz-Magnetfelder für eine optimale Standortermittlung.
  • RFID (Radio Frequency Identification): Wir bieten eine Vielzahl aktiver RFID-Anwendungen für die Bereiche Erziehung, Handel, Industrie, Gesundheit und Behörden. Dazu gehören: Sicherheits- und Identifikationsarmbänder, Positionierungs-Tags, Notrufsender mit Totmann-Schaltung, Mitarbeiterausweise, Asset-Tracking- und Low-Profile-Asset-Etiketten.
  • Antibakterielle Oberfläche: All unsere Artikel der Produktreihe Medicall 800 IP sind nicht nur entsprechend den Reinigungsvorschriften abwaschbar, sondern verfügen auch über antimikrobielle Kunststoffoberflächen.
  • Touchscreen: Der berührungsempfindliche 3,5-Zoll-Farbbildschirm unserer Zimmer-Terminals bietet eine ergonomische Benutzeroberfläche und liefert alle relevanten Informationen. Die benutzerfreundliche Technik verkürzt die Einarbeitungszeit und steigert die Effizienz.

Benötigen Sie Unterstützung?

Sie benötigen Unterstützung bei der Wahl der für Ihre Anwendungsbereiche geeigneten Lichtruf- und Kommunikationssysteme?

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne!

Unsere Marken

Image
Image

Unsere Kunden

Testimonial_Ipersoap-new_09.png

 

"Die Lösungen von Tyco heben sich klar vom Mitbewerb ab. Das basiert auf der Fähigkeit von Tyco, das fundierte lokale Branchenwissen mit ihren international anerkannten Qualitätsprodukten, die bewiesen haben, dass sie die Besten zur Reduktion von Diebstahl sind, zu kombinieren."

Interspar_Testimonial_07.png

 

"Tyco’s Lösungen für Aspiag Service haben zu einer deutlichen Reduktion unserer Inventurdifferenzen geführt! Damit waren nicht nur die Installationskosten rasch gedeckt, die Investition hat sogar eine Gewinnerhöhung gebracht."

Testimonial_limoni-new_13.png

 

"Durch das Angebot einer kompletten, skalierbaren, fernverwaltbaren Store Performance Plattform unterscheidet sich Tyco mit ihrem ganzheitlichen Ansatz von der Konkurrenz."

Newsletter

Durch eine Registrierung erhalten Sie stets die neuesten Informationen. Sie können Ihr Abonnement jederzeit unkompliziert beenden. 

Abonnieren

Kontakt

Wir sind für Sie da:

  • Bei allgemeinen Anfragen
  • Wenn Sie Hilfe oder Support benötigen
  • Wenn Sie mehr über Tyco erfahren möchten

Kontakt